Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w014e69c/klimaschutz-altesland-horneburg.de/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5806

Kommunen als Vorbild

Matthias Herwede, Knut Willenbockel, Henrike Lühders und Michael Gosch (von links nach rechts) sind begeistert. (c) Kreiszeitung-Wochenblatt

Matthias Herwede, Knut Willenbockel, Henrike Lühders und Michael Gosch (von links nach rechts) sind begeistert. © Kreiszeitung-Wochenblatt

 

Klimafreundlich unterwegs: SG Horneburg und SG Lühe fahren E-Autos

Die Samtgemeinden Horneburg und Lühe setzen ein Zeichen für den Klimaschutz. Seit Ende 2015 fahren beide Kommunen ein Elektroauto. Sie haben jeweils einen BMW i3 zu günstigen Konditionen geleast. Bezuschusst wird die Anschaffung von Bund, Metropolregion Hamburg und BMW. „Das Fahrzeug ist ideal für Kurzstrecken und eignet sich damit gut als Dienstfahrzeug für die Mitarbeiter hier im Haus“, sagt Michael Gosch, Bürgermeister der Samtgemeinde Lühe.

 Blockheizkraftwerk für das Rathaus der SG Horneburg

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) ist ein kleines Kraftwerk, das ein ganzes Quartier oder einzelne Häuser mit Wärme und Strom versorgt. Das Verfahren ist ganz einfach: wenn Brennstoffe zur Stromerzeugung verfeuert werden, entsteht auch Wärme. Diese kann direkt vor Ort genutzt werden.

Dabei spricht man von Kraft-Wärme-Kopplung. Auch im Horneburger Rathaus wird dieses Prinzip genutzt. Das gasbetriebene BHKW ist deutlich effizienter als das vorherige Heizsystem und spart im Optimalfall bis zu 54 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

BHKW im Rathaus der Samtgemeinde Horneburg (c) Klimaschutzmanagement

BHKW im Rathaus der Samtgemeinde Horneburg ©Klimaschutzmanagement

 

SAMSUNG CSC

Über Rohre wird der Bauhof der SG Lühe mit Wärme versorgt. ©Klimaschutzmanagement

 

Kläranlage Steinkirchen versorgt Bauhof der SG Lühe mit Wärme

Nahwärmenetze sind derzeit noch relativ selten. Die Wärmequelle ist dabei meist ein einzelnes, in Kraft-Wärme-Kopplung betriebenes, Kraftwerk, das weitere (Wohn-) Einheiten über Rohre mit Wärme versorgt. In der Zukunft werden neben der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) auch weitere Quellen von Wärme eine erhebliche Bedeutung haben.

Das Heizsystem der Kläranlage des Abwasserverbands Untere Elbe versorgt schon jetzt auch den angrenzenden Bauhof der SG Lühe mit Wärme. Ein Blockheizkraftwerk, das mit Faulgas betrieben wird, deckt dabei die Grundlast ab.