Klimapioniere in der Klimaschutzregion Altes Land & Horneburg entwickeln praxistaugliche Projekte für mehr Energie- und Ressourceneffizienz in der Verwaltung

Pressemitteilung Klimaschutzregion Altes Land & Horneburg, 06.04.2022

Seit letztem Herbst sind die Klimapioniere in den Rathäusern der Klimaschutzregion Altes Land & Horneburg unterwegs. Die Klimapioniere sind zwölf Auszubildende und junge Mitarbeiter:innen der Samtgemeinde Horneburg und Gemeinde Jork, die sich im Rahmen des Programms der Klimawerkstatt im Landkreis Stade e.V. und Hochschule 21 zu den Themen Energie- und Ressourceneffizienz weiterbilden. Sie entwickeln Projekte, die nicht nur sich selbst sondern auch ihre Kolleg:innen für mehr Klimaschutz im (Arbeits)-Alltag sensibilisieren sollen.

Nach einer vierwöchigen Workshop Phase im letzten Herbst an der Hochschule 21 erarbeiten die Klimapioniere seit Dezember eigene Klimaschutzprojekte und decken Einsparpotentiale in ihren Verwaltungen auf. Sie entwickeln Konzepte für eine Nachhaltige Beschaffung, Klimafreundliche Meetings, Energiesparen im Büro sowie energetische Maßnahmen für das Jorker Jugendzentrum.

Der Klimafreundliche Methodenkoffer als Teil des Klimafreundlichen Workshops. Mit nachhaltigen Alternativen aus recycelten Materialien und nachwachsenden Rohstoffen.

Team “Klimafreundlicher Workshop” bei der Projektvorstellung in der Samtgemeinde Horneburg

An zwei Workshop-Terminen in der Mittagspause haben rd. 25 Kolleg:innen aus dem Rathaus teilgenommen.

Während des gesamten Projektzeitraumes findet ein Erfahrungsaustausch zwischen den insgesamt 30 Projektteilnehmer:innen aus Kommunen und Unternehmen im Landkreis Stade sowie zu den Studierenden der Hochschule 21 statt.

„Am Projekt teilzunehmen ist spannend und aufschlussreich zu gleich. Es macht viel Spaß als großes Team ein Projekt zu unserem Thema ,Klimafreundliches Rathaus‘ auszuarbeiten. Wir haben als Gruppe viele neue Informationen über den Klimawandel- und schutz dazu lernen dürfen. Es ist unserer Meinung nach für alle Menschen dieser Welt wichtig, sich mit diesem Thema auseinander zusetzen. Jeder kann im alltäglichen Leben einen kleinen Beitrag zum Schutz des Klimas beitragen, sei es sich beispielsweise vegetarisch zu ernähren oder den Müll zu trennen“ sagt Chiara Schaller, Mitarbeiterin in der Samtgemeinde Horneburg, über ihre Erfahrungen als Klimapionirin.

Die besten Ideen und Konzepte der Projektteilnehmer:innen werden am 16. Mai bei der Abschlussveranstaltung in der Hochschule 21 von einer Jury gekürt.

Digitales Projekttreffen des Teams “Nachhaltige Beschaffung”

Team “Klimafreundliches Büro” fragt die Kolleg:innen in insgesamt 30 Büros des Rathauses nach ihrem Nutzerverhalten und gibt ihnen Energiespartipps für den Büroalltag an die Hand.

Weitere Infos zum Weiterbildungsprogramm Klimapioniere unter: https://klimawerkstatt-stade.de/bildungsangebote/klimapioniere